Waterdrops und Teesieb am Lärchensee im Einsatz


Der Bau meiner Anlage schreitet sehr langsam voran. Na ja, es ist eben Hobby und ich muss keine Rekorde aufstellen.
Den Bereich um den Lärchensee habe ich bereits vor längerer Zeit begrünt, damals klassisch mit Streumaterial und Wasser-Leim-Spüli Mischung. Zudem hatte der Lärchensee immer noch einen zu niedrigen Pegel. Siehe auch die Katastrophe beim Versuch, diesen anzuheben.
https://kirchers.wordpress.com/2012/02/20/larchensee-wasser-katastrophe-behoben/
Beim 2. Versuch habe ich noch mal auf die Noch Waterdrops gesetzt. Diesmal habe ich die bestehende Fläche aber mit dem Fön vorgewärmt und erst dann die geschmolzenen Waterdrops draufgegossen. Diesmal hat das grundsätzlich besser geklappt, wenn ich auch mit dem Fließverhalten der Chemie nicht ganz zufrieden bin. Am Rand läuft die Masse nicht flach aus, sondern bildet eine kleine Welle, wie Wasser mit Oberflächenspannung. Mit Streumaterial konnte ich das aber ganz kaschieren.
Im Vorfeld kam noch mal das Wasserpflanzen Set zum Einsatz.
Dann die Wiese: zum einen kamen Noch Grasbüschel verschiedener Färbung zum Einsatz, zum anderen mein Selbstbau „Grasmaster“. Siehe auch hier:
https://kirchers.wordpress.com/2013/04/21/beflockungsgerat-erster-test-des-selbstbaues/
Natürlich hat das Original, vor allem der Grasmaster II, wesentlich mehr Power und kann längere Fasern verarbeiten. Mein Gras soll aber gar nicht so hoch wachsen. Diese Graslandschaften mit großflächig hüft- oder sogar mannshohem Bewuchs sieht man in der Realität nicht wirklich.
Ich habe also die vorhandenen Fasern bunt gemischt und die bestehende alte Beflockung einfach satt mit Graskleber überstrichen. Dann fleißig Teesieb schütteln und dabei sehr nahe an die Oberfläche ran. Das Ergebnis ist in den folgenden Bildern zu sehen.
Der Teil rechts bzw. hinter der Straße ist noch mit alter Methode begrünt worden.
Ich bin jedenfalls mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Das Gras ist kräftig gewachsen


Weg am Lärchensee


Lärchensee und Uferpflanzen


Ein Klick auf die Bilder zeigt diese größer an.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Modellbahn abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Waterdrops und Teesieb am Lärchensee im Einsatz

  1. Pingback: Selbstbau-Beflockungsgerät contra Grasmaster | Kircher's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s